Kita und Schule in der SARS-Cov-2-Pandemie

 

Kita und Schulen sind wieder offen. Das sächsiche Staatsministerium hat zum 04.06.2020 eine Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und Schulen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-Cov-2-Pandemie veröffentlicht. Das Dokument ist frei im Internet verfügbar (hier).

 

Zugang zu Schule/Hort oder Kita erhält nur, wer gesund ist bzw. wer bei SARS-Cov-2 verdächtigen Symptomen die Unbedenkllichkeit ärztlich abklären lässt.

 

Das heißt für Sie und uns:

- der Patient muss untersucht werden (TERMIN telefonisch vereinbaren)

- es erfolgt ein Abstrich (im Moment meist bei uns, ggf. auch über die ISO-Ambulanz am Lausitzer Seenlandkllinikum oder das Gesundheitsamt)

- bis zum Erhalt des Befundes (also auch schon vor dem Arztbesuch) Kontakte meiden (am besten Isolierung zu Hause)

 

Krankschreibungen per Telefon sind seit 01.06.2020 nicht mehr möglich.

 

 

Hier das Infoblatt der Praxis, dass über das weitere Vorgehen informiert:

 

Patienteninformation nach Rachenabstrich

 

→ zur Klärung der Unbedenklichkeit von Krankheitssymptomen

gemäß Punkt 2.2 der Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und Schulen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-Cov-2-Pandemie (vom 04.06.2020)

 

Bei Ihrem Kind wurde wegen SARS-Cov-2-verdächtiger Symptome (Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen, ggf. Geschmacksstörung oder auch andere Beschwerden) ein Rachenabstrich abgenommen. Bis zum Erhalt des Befundes müssen Sie Kontakte soweit es geht einschränken (also bitte auch nicht noch ein Eis essen gehen oder in die Apotheke, auch wenn ihr Kind körperlich nur minimal beeinträchtigt ist).

Es gilt: 

Abstand halten

Mundschutz tragen (auch für Kinder, sobald sie das tolerieren)

Auf direktem Weg nach Hause

Keine Oberflächen berühren, wenn möglich

Hände waschen (oder desinfizieren, wenn möglich – Desinfektionsmittel muss mind. begrenzt viruzid sein), Hustenetikette

 

Vergewissern sie sich, dass wir ihre aktuelle Telefonnummer und ggf. auch Ihre E-Mail-Adresse kennen, damit wir sie jederzeit erreichen können.

 

Im Falle eines negativen Abstriches ist Schonung so lange angesagt, bis sich der Allgemeinzustand gebessert hat.

 

Im Falle eines positiven Abstriches nehmen Sie bitte Kontakt zum Gesundheitsamt, allerdings meldet sich in solch einem Fall auch das Gesundheitsamt zügig bei Ihnen (Landkreis Bautzen:  Bürgertelefon 03591/5251-12121; Montag 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr, Dienstag 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr, Mittwoch 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr, Donnerstag 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr, Freitag 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr),

ggf. E-Mail: corona@lra-bautzen.de

Auf der Homepage des LRA Bautzen finden Sie auch viele nützliche Informationen und Links!

                                                                                             

Zur Isolierung stellt das RKI einen übersichtlichen Flyer zur Verfügung (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene/haeusl-Isolierung.html)

 

Die weiteren medizinischen Maßnahmen unterscheiden sich etwas, je nachdem, ob Sie oder Ihr Kind gar nicht, leicht oder schwer erkrankt sind bzw. ob Vorerkrankungen bestehen.

 

1. Sie oder ihr Kind haben sich mit Sars-Cov2 angesteckt und sind nicht krank – bitte lesen sie sich das Merkblatt des RKI „Hinweise zum ambulanten Management von COVID-19-Verdachtsfällen und leicht erkrankten bestätigten COVID-19-Patienten“ durch, vor allem die vorderen Abschnitte.

 

2. Sie haben sich mit Sars-Cov2 angesteckt und haben milde Symptome – bitte lesen sie sich das Merkblatt des RKI „Hinweise zum ambulanten Management von COVID-19-Verdachtsfällen und leicht erkrankten bestätigten COVID-19-Patienten“ durch, vor allem die hinteren Abschnitte.

 

Eine spezielle Therapie gibt es nicht, wichtig ist eine Symptombehandlung (Fieber, Schmerzen), Ruhe und ausreichend Flüssigkeit. Die Erkrankung heilt von selbst aus. Gehen Sie davon aus, dass sie mindestens 2 Wochen zu Hause (in Quarantäne!) bleiben müssen.

 

3. Sie haben sich mit Sars-Cov2 angesteckt und sind schwer erkrankt – in diesem Fall ist nach Voranmeldung in der Klinik die stationäre Vorstellung notwendig – dazu bitte den Hausarzt oder die mögliche Klinik kontaktieren (es muss aber geprüft werden, ob Kapazitäten vorhanden sind.

 

Bei schlechtem Allgemeinzustand wenden sie Sich an den Rettungsdienst 112 – bitte immer mit Hinweis auf das neue Coronavirus.